Sonderpreis für ökologische Relevanz beim Bundeswettbewerb für künstliche Intelligenz

Mit künstlicher Intelligenz wollen Maria-Theresa und Mario Blattkrankheiten an Rebstöcken erkennen und damit frühzeitig zur Behandlung beitragen. Dazu programmierten sie eine App, die es anhand von Handybildern ermöglicht Weinblattkrankheiten zu erkennen und zu unterscheiden. Der Einsatz solch einer KI könnte in weiteren Entwicklungsschritten zukünftig für verschiedene Pflanzensorten genutzt werden und den flächendeckenden Einsatz von Pestiziden reduzieren. Das zeichnete die Jury des Bundeswettbewerbes Künstliche Intelligenz (BWKI) mit einem Sonderpreis für ökologische Relevanz aus.

Mehr zum Projekt

Auszeichnung für „Roboter Zoo“ mit dem Deutschen Multimediapreis mb21

Plüschtiere programmieren, das haben die Kinder der Hans-Geiger-Schule in der Jugend forscht AG gelernt. Sie haben gleich einen ganzen „Roboter Zoo“ programmiert und sich damit beim Deutschen Multimediapreis mb21 beworben. Wie sie nicht nur die großen Krokodilsaugen zum Leuchten gebracht haben, sondern auch die Jury überzeugen konnten, zeigen wir hier.

Mehr bei Multimediapreis mb21

Aus der Ideenwerkstatt für Mädchen

Experimentieren und gestalten war das Motto mit dem wir am 29. August 2020 unsere Workshops für Mädchen gestartet haben.

Es brauchte nicht viel, um die Hipster-Monster zum Leuchten zu bringen. Die lustigen kleinen Kerlchen lassen sich ganz einfach selber machen.
Fließt der Strom erst mal in die richtige Richtung, dann strahlen die Monsteraugen nicht nur im Dunkeln.

A. Naumer, J. Seidel, H. Seidel
A. Naumer, J. Seidel, H. Seidel; Foto: Jugend forscht AG

 

 

 

 

 

 

 

Besuch der Erasmus-Partnerschulen in Polen

Vom 10. Juni bis zum 15. Juni 2019 besuchte eine Delegation der BBS Neustadt die Erasmus Partnerschulen in Opole in Polen.

Foto: Buragin

Im Rahmen des Besuches übergab Sergej  Buragin den Science Fair Preis der Universität Landau an Maks Zamojski für das Gemeinschaftsprojekt „Kolobok“.
Finn Kirchberg (Jugend forscht AG) und Maks Zamojski (TAK Opole)  haben einen Therapieball für Demenzpatienten entwickelt, der sie beschäftigt, unterhält und an wichtige Ereignisse erinnert.

 

 

Auch der Oberbürgermeister von Opole zeigte sich begeistert von den vorgestellten Projekten „Kolobok“, der EU QuizBox und der EMG Steuerung.

Foto: Buragin

 

Ein weiterer Höhepunkt des Besuches bei den polnischen Partnerschulen TAK und Elektryczniak war der Empfang der Gruppe bei der deutschen Konsulin Frau Birgit Fisel-Rösle.